Kategorien
Ausführliche Informationen zu:

Oberste Faustregel: Hände immer sehr gründlich waschen und das beinhaltet auch Handrücken, Daumen und Fingerzwischenräume. Denn nur durch regelmäßiges und gründliches Händewaschen hat man eine reele Chance sich zum Beispiel Erkältungs- und Grippeviren vom Hals zu halten.

Kundenmeinungen:

24 Stunden Pflege oder Betreuung im Eigenen Zuhause

Bei der Frage, wie man seinen Lebensabend verbringen möchte, entscheiden sich immer mehr Menschen für eine 24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause. Die Vorteile dieser modernen Form der Pflege liegen auf der Hand. Die Pflegebedürftigen wollen nicht aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen werden und in einer neuen, für sie befremdlich wirkenden Umgebung (bspw. in einem Altenheim) versorgt werden. Mit der 24 Stunden Pflege genießt der Hilfsbedürftige auch bei bereits bestehender oder drohender Pflegebedürftigkeit weiterhin die Wärme und das Vertrauen der gewohnten Umgebung und hat eine Betreuungskraft an seiner Seite, die sich liebevoll und zeitintensiv um den Menschen kümmert.

24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause ermöglicht das würdevolle Altern ohne Eingewöhnung an eine neue Umgebung. Der Stress eines Umzuges im hohen Alter wird vermieden, nachbarschaftliche sowie persönliche Beziehungen bleiben erhalten und es entsteht kein sozialer Druck. Dies alles sind Faktoren, die im hohen Alter als auch bei zunehmender Demenzerkrankung eine nachhaltige Verschlechterung des Gesundheitszustands mit sich bringen kann. Der eigene Garten, ja sogar das eigene Wohnzimmer sorgen für Wohlbefinden und ein gesundes Selbstbewusstsein.

Die Qualität der Diadema Pflege ist hinlänglich bekannt und spricht sich sicher herum. Im Jahre 2011 nahm sich u.a. die NDR-Sendung „Hallo Niedersachsen“ Zeit für einen ausführlichen Bericht über unsere Vermittlungstätigkeit im speziellen und die Situation der 24 Stunden Pflege im Allgemeinen. In diesem informativen Video können Sie einen ersten Eindruck über den Ablauf der 24 Stunden gewinnen und einen Blick hinter die Kulissen der Betreuung durch Pflegekräfte aus Polen werfen.


24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause

Wer sich für die 24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause entscheidet, liegt voll im Trend. Immer mehr Menschen in Deutschland vertrauen auf diese so menschliche Form der Betreuung, da sie bezahlbar ist und gegenüber anderen Pflegeformen deutliche Vorteile bietet.

Dies zeigen auch die aktuellen Eckdaten der Pflegestatistik des Statistischen Bundesamtes aus dem Jahre 2011. Hiernach werden von den rd. 2,5 Millionen Pflegebedürftigen rd. 70% in den eigenen vier Wänden versorgt. Dies entspricht in etwa. 1,76 Millionen pflegebedürftigen Menschen, was wiederum zwei Drittel der gesamten Pflegebedürftigen in der Bundesrepublik Deutschland entspricht. Zum Vergleich: Im Jahre 2009 waren es von den rd. 2,34 Millionen gesamt Pflegebedürftigen bereits knapp eine Million Menschen, die zu Hause versorgt wurden.

Zusammengefasst hat sich die Zahl derjenigen Menschen, die sich für eine häusliche Pflegeversorgung entschieden haben, innerhalb von zwei Jahren nahezu verdoppelt. Dies zeigt auch die nachfolgende Grafik, die die Entwicklung der Pflegebedürftigkeit in Abhängigkeit von der Versorgungsart der Jahre 2009 bis 2011 darstellt.

Eckdaten der Pflegestatistik 2009-2011

Die Eckdaten der Pflegestatistik des statistischen Bundesamtes im Zeitraum 2009 - 2011
Eckdaten der Pflegestatistik 2009-2011

Im Jahre 2011 wurden, wie bereits erwähnt fast 2 Millionen Pflegebedürftige zu Hause versorgt. Hiervon wurden rd. 35% durch Angehörige zusammen mit ambulanten Pflegediensten betreut. Nicht in der Statistik erfasst sind natürlich die vielen Pflegekräfte, welche sich in einem illegalen Beschäftigungsverhältnis befinden oder sich nur auf Stundenbasis um hilfsbedürftige Menschen kümmern. Mit unserer Dienstleistung sind Sie immer auf der richtigen und vor allem auf der legalen Seite. Die Diadema Pflege hat sich auf die Vermittlung von grenzüberschreitenden Dienstleistungen spezialisiert. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter der Rubrik Rechtliche Situation.

Dies bedeutet natürlich nicht, dass alle Pflegebedürftigen eine 24 Stunden Pflege in Anspruch genommen haben, denn dieser vollumfängliche Pflegeumfang ist nicht immer auf Anhieb notwendig. In der Regel können zu Beginn einer drohenden Betreuung die eigenen Angehörigen dies eigenständig innerhalb der Familie übernehmen. Da jedoch die Pflegebedürftigkeit mit steigendem Alter weiter zunimmt (und dies im höheren Alter deutlich schneller der Fall ist), sind auch die Angehörigen ab einem gewissen Zeitpunkt mit der 24 Stunden Pflege überfordert und stoßen an ihre Grenzen.

Der Trend hin zur häuslichen 24 Stunden Pflege ist deutlich erkennbar. Aktuellen Einschätzungen zufolge, wird der Anteil derjenigen Menschen, die sich in den eigenen vier Wänden pflegen und betreuen lassen, weiterhin zunehmen. Ausführliche Informationen zu Pflegekräften aus Polen sowie die damit verbunden Vorteile finden Sie hier.

Regelmäßig hören wir von unseren Kunden, warum Sie sich gegen eine Unterbringung in einem Alten- oder Pflegeheim und ganz bewusst für eine 24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause entschieden haben. Welche Vorteile hat die häusliche Betreuung gegenüber der konventionellen Form der Pflege? An dieser Stelle möchten wir uns zusammengefasst auf die wesentlichen vier Vorteile der 24 Stunden Pflege beschränken.
 

Vorteile der 24 Stunden Pflege


Vorteile; Beschreibung;
Persönliche Bindung; Zwischen der Pflegekraft und dem Pflegebedürftigen entsteht eine Freundschaft, die einen positiven Einfluss auf den gesundheitlichen Zustand haben kann
Fokussierung auf den Pflegebedürftigen Im Fokus der Betreuung steht ausschließlich der Pflegebedürftige
Sicherheit Mit der Diadema Pflege als Partner, werden Sie nicht mehr alleine gelassen
Kosten Auch aus preislicher Sicht ist die 24 Stunden Pflege eine echte Alternative zu traditionellen Pflegeformen
Dies ist nur eine kleine Aufstellung der Vorteile der 24 Stunden Pflege. Wir sind gespannt, ob Sie noch weitere Vorteile haben.

Die Kosten

Im Vergleich zu traditionellen Pflegeformen (bspw. in einem Alten- bzw. Pflegeheim) fallen einem zunächst die deutlich niedrigeren Kosten auf. Die 24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause beginnt bei uns bereits ab 1.490 € monatlich. Der Preis ist im Wesentlichen von zwei Faktoren abhängig. Zum Einen gibt es den Faktor Erfahrung und zum Anderen den Faktor Sprachkenntnisse der Pflegekräfte aus Polen. Natürlich gibt es noch weitere Faktoren, die einen Einfluss auf die Kostensituation haben. Im Durchschnitt belaufen sich die Kosten für eine erfahrene Betreuungskraft mit guten Deutschkenntnissen auf 1.790 € bis 1.890 € monatlich. Berücksichtigt man dann noch das Verhinderungspflegegeld (ab 2013 bis zu 1.550€ jährlich) sowie den Steuervorteil, reduziert sich die monatliche Belastung deutlich und die effektiven monatlichen Betreuungskosten liegen nur noch  bei rd. 1.100 €. Auch aus preislicher Sicht ist die 24 Stunden Pflege durch Pflegekräfte aus Polen im Vergleich zum Alten- oder Pflegeheim eine echte Alternative. Die 24 Stunden Pflege durch Pflegekräfte aus Polen ist daher auch aus preislicher Sicht im Vergleich zu den anderen Pflegemöglichkeiten eine echte Alternative.

Fokussierung auf den Pflegebedürftigen

Bei der 24 Stunden Pflege steht ausschließlich das Wohl des Pflegebedürftigen im Vordergrund. Die Pflegekraft wird für die 24 Stunden Pflege nach Deutschland entsandt, um die im Dienstleistungsvertrag festgelegten Tätigkeiten zu erfüllen. Dies hat den großen Vorteil, dass die Pflegekraft sich komplett auf den Pflegebedürftigen einstellen kann und keine Minutenbetreuung (wie es bei anderen Pflegeformen üblich ist) durchführen muss. Daher besteht für die Betreuung ausreichend Zeit, um der zu pflegenden Person individuelle Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Persönliche Bindung

Während der ganzen Jahre, die wir im Bereich der 24 Stunden Pflege erfolgreich tätig sind, freuen wir uns immer wieder, wenn uns die Angehörigen mitteilen, dass zwischen den Pflegekräften aus Polen und dem Pflegebedürftigen im Laufe der 24 Stunden Pflege eine Freundschaft entstanden ist. Beide ergänzen sich prima und ggf. zu Beginn bestehende Sprachdifferenzen kommen nur noch sehr selten zum Vorschein. Erstaunlicherweise hören wir immer wieder, dass sich auch der Zustand des Pflegebedürftigen spürbar bis deutlich verbessert hat.

Aus unserer Sicht ist das absolut verständlich und nachvollziehbar. Die von uns vermittelte Betreuungskraft kommt aus einem anderen Land ausschließlich für die Betreuung des Hilfesuchenden. Durch unseren ausführlichen Anamnese-Fragebogen hat die Betreuungskraft bereits alle notwendigen Informationen, um sich hingebungsvoll um den Menschen zu kümmern. Vor diesem Hintergrund versuchen wir es immer einzurichten, dass sich ein Pflegebedürftiger immer an nur zwei Pflegekräfte gewöhnen muss. Dies ist jedoch leider nicht immer möglich, jedoch versprechen wir Ihnen alles zu unternehmen, um dieses persönliche Bindungsverhältnis bei der 24 Stunden Pflege weiterhin auszubauen. Zudem muss man sagen, dass von einer solchen Personalrotation beide Seiten profitieren. Auf der einen Seite müssen sich Ihre Lieben nicht an neue Gesichter gewöhnen, was einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden hat und auf der anderen Seite steigt das Verantwortungsbewusstsein bei den Pflegekräften aus Polen, da Sie nach Deutschland "zu einem Freund" entsandt werden und es mehr als einfach nur ein toller Job ist.

In diesem Zusammenhang möchten wir Ihnen gerne von einer Mitteilung einer Kundin aus dem Jahre 2010 berichten: Bei der Pflegebedürftigen handelte es sich um eine ältere Dame, die bettlägerig war und aufgrund der wohnlichen Situation auf die 24 Stunden Pflege angewiesen war. Die Dame wohnte an einem Waldrand. Nachts war sie immer sehr unruhig und schrie oft sehr laut, dass es sogar den Nachbarn auffiel. Da die Angehörigen die Dame nicht ins Alten- oder Pflegeheim geben wollten, entschieden Sie sich für die 24 Stunden Pflege von der Diadema Pflege.
In der ersten Nacht schlief die Pflegekraft im Zimmer nebenan und hörte ein lautes Kratzgeräusch. Da sie sich das Ganze nicht erklären konnte, bekam sie selbst Angst und kletterte zu der älteren Dame ins Bett. Morgens schaute der Sohn bei seiner Mutter vorbei und fand die beiden friedlich schlafend. Später stellte sich heraus, dass ein großer Baum direkt neben dem Haus mit einer Mischung aus Wind- und Kratzgeräuschen die ältere Dame schon seit längerer Zeit gruselte und sicherlich einen negativen Einfluss auf ihren Gesundheitszustand hatte.

Die Dame ist auch noch heute unsere Kundin, während die Pflegekraft nach liebevoller Betreuung im Jahre 2012 in den Ruhestand ging.

Sicherheit

Mit der Diadema Pflege als Partner für die 24 Stunden Pflege genießen Sie das Gefühl eine Pflegeform ausgewählt zu haben, die dem Pflegebedürftigen eine vollumfängliche, liebevolle und höchst professionelle Betreuung in den eigenen vier Wänden ermöglicht. Wir stehen Ihnen vor, während und nach der Vertragslaufzeit jederzeit zur Verfügung (weitere Informationen finden Sie hier). Bei uns haben Sie immer einen festen Ansprechpartner, der Ihnen bei Fragen, Anregungen oder auftretenden Missverständnissen schnell und unbürokratisch zur Seite steht. Wir erheben im Vergleich zu anderen Vermittlungsagenturen keinerlei Provisionen oder Vermittlungsgebühren. Werte wie Vertrauen, Transparenz und Fürsorglichkeit stehen bei uns klar im Fokus. Selbst für den Fall, dass die Chemie zwischen der Pflegekraft und dem Pflegebedürftigen nicht so stimmt wie es sein sollte, stehen wir Ihnen zur Seite und sorgen binnen kürzester Zeit für eine Ersatzpflegekraft, um weiterhin eine lückenlose 24 Stunden Pflege zu gewährleisten. Sobald Sie sich für uns entscheiden lassen wir Sie nicht mehr allein!

Es beginnt mit leichter Vergesslichkeit und kann sich bis hin zu einem äußerst aggressiven Verhalten entwickeln. Die Rede ist von der Demenzerkrankung. In der Bundesrepublik Deutschland sind aktuell rd. 1,2 Millionen Menschen an Demenz erkrankt. Hochgerechnet auf die bundesdeutsche Gesamtbevölkerung (für das Jahr 2012 mit 82 Millionen Menschen) entspricht dies einem Anteil von rd. 1,5 Prozent. Offiziellen Schätzungen zufolge wird sich die Zahl der Demenzpatienten in den nächsten 20 Jahren um 50 %-Punkte steigen. Für die nächsten 50 Jahre wird sogar mit einer Verdopplung der Erkrankten gerechnet (zum Beitrag).

Symptome der Demenzerkrankung

Die Demenzerkrankung hat viele Gesichter. Gedächtnisstörungen, Sprachprobleme oder auch Orientierungslosigkeit sind typische Symptome einer Demenzerkrankung. Aber auch depressive Verstimmungen oder auch Persönlichkeitsveränderungen können mit der Erkrankung einhergehen. Im medizinischen Bereich wird zwischen drei Arten von Symptomen unterschieden:

  • Kognitive Symptome

    Unter den kognitiven Symptomen versteht man diejenigen Veränderungen/Äußerungen der Erkrankung, die Funktionen wie den Tastsinn, die visuelle Wahrnehmung von Personen und der gegenwärtigen Umgebung sowie die verbale Ausdrucksfähigkeit betreffen
  • Motorische Symptome

    Eine Einschränkung der motorischen Fähigkeit ist in der Regel erst bei voranschreitender Demenz zu beobachten. Die Symptome äußern sich vor allem in Verkrampfungen, Steifheit und gelegentlich auch zittern.
  • Verhaltensstörungen

    Verhaltensauffälligkeiten treten ebenfalls bei voranschreitender Demenzerkrankung auf und können sich analog zum Krankheitsverlauf entwickeln. Viele unserer Kunden berichten von einer starken Veränderung der Persönlichkeit, was sich im schlimmsten Fall in einem aggressiven Verhalten des an Demenz erkrankten Patienten äußern kann.

Vor allem für die Angehörigen stellen diese Symptome eine sehr große Herausforderung und Belastung im Alltag dar. Eine echte Hilfe und Entlastung für beide Seiten bietet hier die 24 Stunden Pflege. Durch die 24 Stunden Pflege kann zum einen der Hilfsbedürftige weiterhin in seiner gewohnten Umgebung liebevoll betreut werden und zum anderen haben die Pflegekräfte aus Polen den notwendigen Abstand zum Demenzpatienten. Sie ist emotional unvoreingenommen und können eine verlässliche und beständige Pflegesituation schaffen.


Symptome Handlungsempfehlung;
Vergesslichkeit / Verwirrtheit Verändern Sie nicht die gewohnte Umgebung und versuchen Sie, neue Reize (bspw. in Form eines Umzugs) zu vermeiden.

Weisen Sie den Erkrankten nicht auf seine Vergesslichkeit hin, sondern unterstützen und ermutigen Sie ihn. Geben Sie ihm eine Denkstütze und führen Sie ihn bei der Suche.

Beseitigen Sie unnötige Geräusche, die einen negativen Einfluss auf den Erkrankten haben (bspw. ein Baum der bei Wind an das Dach stößt oder Luft in den Heizkörpern, die in der Nacht sehr viel Lärm macht). Alle diese akustischen Einflüsse können zu einer Verschlechterung beitragen.

Vermeiden Sie es den Erkrankten von Ihrer Meinung/ Sicht der Dinge zu überzeugen. Dies ist in aller Regel nicht hilfreich und zielführend.

Durch eine 24 Stunden Pflege kann eine konstante nächtliche Betreuung sehr gut gewährleistet werden. Bitte denken Sie hierbei, dass auch die Pflegekräfte aus Polen ausreichend Schlaf und Pausenzeiten benötigen.
Orientierungslosigkeit Sorgen Sie dafür, dass der Demenzerkrankte nicht ohne weiteres unbemerkt die häusliche Umgebung verlässt (bspw. durch Verschließen der Haustüren). Vor allem in der kalten Jahreszeit kann dies erhebliche Risiken mit sich bringen. Hilfreich sind auch Bewegungsmelder, die ein Verlassen der Wohnumgebung in der Nacht visuell anzeigen.

Versuchen Sie Stolperfallen wie hochstehende Teppichecken, Schuhe oder sonstige Gegenstände im Weg zu vermeiden. Vor allem bei nächtlicher Unruhe und Bewegungsdrang ist es wichtig, dass die Räumlichkeiten mit ausreichend Licht versorgt werden, um das Risiko eines Sturzes so gering wie möglich zu halten. Fallen.

Greifen Sie nicht sofort zu Beruhigungs- oder Schlafmitteln. Eine warme Tee oder eine warme Milch begünstigen den Einschlafprozess positiv.

Werden Sie aktiv und gehen Sie mit dem Erkrankten in seiner gewohnten Umgebung, sodass er weiterhin die Eindrücke behält und sich nicht in seinem Zimmer „verschanzt“.
Persönlichkeitsveränderung Vermeiden Sie eine direkte Konfrontation mit dem Erkrankten. Versuchen Sie beruhigend auf ihn einzuwirken. Oftmals hilft eine leichte Berührung an der Schulter, um einen aggressiven Ausbrauch zu kontrollieren.

Achten Sie auf sich und Menschen in der näheren Umgebung. Im Falle eines aggressiven Verhaltens vermeiden Sie es, dem Erkrankten den Rücken zuzuwenden und halten sich nicht in versperrten Bereichen (bspw. Ecken oder Zimmern ohne zweiten Ausgang) auf.

Holen Sie sich rechtzeitig Hilfe! Gerade die Pflegekräfte aus Polen verfügen über ausreichend Erfahrung im Bereich der 24 Stunden Pflege, um mit solchen Situationen umgehen zu können. Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne
Checkliste Demenzerkrankung

Alarmsignale

Immer wieder hören wir von Angehörigen, dass Sie zu Beginn der Erkrankung gar nicht gemerkt haben, dass eine Demenzerkrankung vorliegt. Grund hierfür ist sicherlich der heimtückische und schleichende Verlauf der Krankheit. Nun stellt sich die Frage, wie man eine ernstzunehmende Erkrankung von einer eher harmlosen, altersbedingten Veränderung unterscheidet?

Der folgende Katalog dient als Anregung, ob und inwieweit eine Demenzerkrankung vorliegt bzw. vorliegen könnte. Sollten Sie sich unsicher sein oder viele der unten aufgeführten Punkte trifft auf Ihre Situation zu, raten wir Ihnen umgehend ärztlichen Rat einzuholen. Gerne stehen wir Ihnen auch bei Fragen zur 24 Stunden Pflege telefonisch unter (0541) 760 273 - 30 oder unter info@diadema-pflege.de zur Verfügung.

Mögliche Anzeichen einer Demenzerkrankung:


Alarmsignale Unsere Empfehlungen
Spürbare Zunahme von Gedächtnisstörungen auch bezogen auf Sachverhalte oder Ereignisse, die sich auf sehr kurz zurückliegende Zeiträume bezieht Fragen Sie den Angehörigen, was er gestern Mittag gegessen hat. Gehen Sie hierbei jeweils einen Tag zurück.
Zunahme der Sprachstörungen in Form von falscher Grammatik, fehlenden Worten oder stottern Nehmen Sie sich einen leicht zu lesenden Text und lassen Sie diesen von dem Angehörigen vorlesen.

Sprechen Sie mit dem Angehörigen über familientypische Themen, über die er früher stundenlang gesprochen hat. Achten Sie darauf, ob ihm hierbei des Öfteren die Worte fehlen.
Probleme bei der räumlichen Orientierung Rasierer im Kühlschrank, Brot im Kleiderschrank und Geld in der Waschmaschine. Dies sind nur einige Beispiele, die auf Probleme bei der räumlichen Orientierung hindeuten können.
Spürbare Verringerung der menschlichen Risikoeinschätzung und -auslebung Beobachten Sie, ob sich der Angehörige bspw. im Straßenverkehr anders verhält als sonst? Ist er jetzt ggf. unaufmerksamer und achtet nicht auf den Straßenverkehr? Hat er sogar Probleme, dem Straßenverkehr zu folgen?
Wird Sauberkeit und die Körperhygiene vernachlässigt Viele Demenzpatienten vernachlässigen spürbar die Körperhygiene. Dies spiegelt sich nicht nur in länger getragener Kleidung sondern auch im Zustand der Haarhygiene wieder.
Alarmsignale einer Demenzerkrankung

Warum eine 24 Stunden Pflege

Die Entscheidung für eine 24 Stunden Pflege hat neben vielen weiteren den Vorteil, dass der an Demenz erkrankte Mensch seine gewohnte Umgebung nicht verlassen muss und weiterhin in den eigenen vier Wänden betreut werden kann. Bei beginnender Demenzerkrankung wird die Bereitschaft zur Betreuung in der Familie unbewusst getroffen. Viele Angehörige berichten uns wie Sie zu Beginn nicht mehr alle zwei Tage zum Hilfsbedürftigen gefahren sind, sondern nunmehr einmal täglich. Zusätzlich wurden immer mehr hauswirtschaftliche Aufgaben übernommen.

Gerade bei an Demenz erkrankten Menschen ist eine 24 Stunden Pflege eine wirklich sehr große Hilfe. Einerseits wird der Hilfsbedürftige in seiner gewohnten Umgebung bestmöglich betreut und anderseits wird die Belastung der Angehörigen auf ein Minimum reduziert. Es ist kein Geheimnis, dass sich gerade für Demenzpatienten ein Wechsel der vertrauten Umgebung negativ auf den Krankheitsverlauf auswirken kann. Da ein Umzug durch die 24 Stunden Pflege nicht nötig ist, bleiben dem Erkrankten die gewohnten Eindrücke, Gerüche und das soziale Umfeld erhalten.
An dieser Stelle möchten wir Sie gerne auf eine Studie unter dem Titel „Leben Demenzkranke zu Hause länger als im Heim?“ aus dem Jahr 2010 hinweisen. Untersucht wurde, ob es einen Zusammenhang zwischen der Lebenserwartung und der häuslichen 24 Stunden Pflege von Demenzpatienten gibt. Die Ergebnisse sprechen für sich: Laut dieser Studie war die Sterberate von Demenzkranken, die in den eigenen vier Wänden gepflegt wurden, nur halb so hoch wie bei denjenigen, die in einem Pflege- oder Altenheim untergebracht wurden. Nähere Informationen zur Studie finden Sie auf unserem Blog.

Das Team der Diadema Pflege steht Ihnen bei Seite und wir versuchen mit Ihnen und der 24 Stunden Pflege zusammen, die Krankheit und den damit verbundenen Alltag bestmöglich zu bewältigen. Sprechen Sie uns an!

Der Umgang mit an Demenz erkrankten Personen ist zweifelsohne sehr schwer und für die Angehörigen kräfteraubend. Gerade in fortgeschrittenen Stadien kann die Krankheit sich in verschiedensten Formen ausdrücken. Immer wieder werden wir nach allgemeinen Tipps im Umgang mit Demenzpatienten bei der 24 Stunden Pflege gefragt. Beiliegend möchten wir Ihnen kurz allgemeine Informationen geben.

Mit ein paar einfachen Regeln können Sie ein vertrauensvolles und würdevolles Miteinander bei der 24 Stunden Pflege für sich und den zu Pflegenden aufbauen. Es ist vor allem wichtig, den Demenzkranken als Mensch ernst zu nehmen. Dies klingt erst einmal sehr einfach, jedoch dürfte es einem gesunden Menschen durchaus schwer fallen, auf die Wünsche und Bedürfnisse des Menschen einzugehen und somit seinem Bedürfnis nach Intimsphäre und Würde zu entsprechen. Wie gesagt, Sie müssen auch dann die Continuance bewahren, wenn der Demenzpatient nachts vor Ihnen steht und Sie fragt, wann er heute zur Schule muss. Auch in dieser Situation bitten wir Sie auf die Bedürfnisse und Wünsche des Pflegebedürftigen einzugehen. Sie dürfen nicht vergessen, dass die Situation für den Demenzpatienten absolut real ist und in seinem Leben genauso stattfindet.

Auch wenn die an Demenz erkrankte Person in einigen, vor allem geistigen Fähigkeiten eingeschränkt ist, hat sie dennoch einen eigenen zu respektierenden Willen und vor allem eine nicht zu beeinträchtigende Gefühlswelt, die stets im Rahmen der 24 Stunden Pflege berücksichtigt werden sollte. Auch wenn es manchmal schwer fällt, bitte versuchen Sie immer den Demenzkranken in seinen Handlungen zu verstehen. Versetzen Sie sich in die Welt des Demenzkranken und überlegen Sie, wodurch bestimmte Handlungen motiviert sein könnten, was ihm vielleicht fehlt oder beunruhigt.

Hier ein paar grundsätzliche Ratschläge für den Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen im Rahmen der 24 Stunden Pflege:

  • Behandeln Sie den Pflegebedürftigen würdevoll und mit Respekt.
  • Waren Sie die Intimsphäre des Erkrankten, lassen Sie ihn bspw. soweit wie möglich im Badezimmer allein und falls er Hilfe benötigt, achten Sie darauf, dass er die Situation nicht als peinlich oder unangenehm empfindet.
  • Nehmen Sie die Gefühle und Sorgen des Demenzkranken ernst und versuchen Sie zu ergründen warum er vielleicht besorgt oder ängstlich ist. Versuchen Sie ihn zu beruhigen.
  • Behandeln Sie den Pflegebedürftigen nicht wie ein Kind.
  • Vermeiden Sie größere Veränderungen in der Umgebung des Demenzkranken und falls Veränderungen bevorstehen, versuchen Sie den Erkrankten behutsam darauf vorzubereiten.
  • Geben Sie dem Wunsch nach Nähe und Geborgenheit beim Demenzkranken wenn möglich nach.
  • Fordern Sie den an Demenz Erkrankten im Rahmen seiner Möglichkeiten, achten Sie dabei auf das richtige Maß, er sollte nicht unterfordert, aber auch nicht überfordert werden.
  • Fragen Sie den Pflegebedürftigen nach seinen Wünschen und sprechen Sie mit ihm über sein Leben.
  • Entwickeln Sie gemeinsame Rituale wie einen Spaziergang nach dem Essen oder eine Tasse Tee am Nachmittag.
  • Bevormunden Sie den Demenzkranken nicht.
  • Sorgen Sie für eine angemessene Beschäftigung des Pflegebedürftigen, die ihm Spaß macht und ihm das Gefühl gibt gebraucht zu werden.
  • Pflegen Sie gemeinsam soziale Kontakte wie das Gespräch und Zusammensein mit Freunden und Angehörigen.
  • Lassen Sie den Demenzkranken am alltäglichen Leben mitwirken, bei der Arbeit im Haushalt, der Essenszubereitung oder beim Einkauf.
  • Geben Sie dem Pflegebedürftigen Hilfestellungen, aber nehmen Sie ihm nichts ab, was er selbst noch erledigen kann.

Die von uns vermittelten Pflegekräfte aus Osteuropa für die 24 Stunden Pflege haben Erfahrung im Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen und sind gut auf ihre Aufgabe vorbereitet. So können Sie sicher sein, dass der Pflegebedürftige stets bestmöglich versorgt, liebevoll betreut und mit Respekt behandelt wird.

Ein oft in Pflegeheimen oder bei der ambulanten Betreuung zu kurz kommender Aspekt ist, dem Demenzkranken eine angemessene Beschäftigung zu geben und auch für ausreichend Bewegung zu sorgen. Hier mangelt es oft nicht am Willen, sondern schlichtweg an der Zeit und an dem zu dünn besetzten Personalstamm.

Eine 24 Stunden Pflege durch liebevolle Pflegekräfte aus Polen eignet sich für Demenzkranke auch deshalb so wunderbar, weil der Pflegebedürftige nur von einer, ausschließlich für ihn zuständigen Pflegekraft für die 24 Stunden Pflege liebevoll versorgt wird. So kann die Pflegekraft aus Polen mit entsprechendem Hintergrundwissen über das vorherige Leben und die Gewohnheiten des Erkrankten bald erkennen, welche Beschäftigungen dem Demenzkranken Freude bereiten.

Grundsätzliche Tipps für die Förderung der körperlichen und geistigen Beweglichkeit von Demenzkranken finden Sie hier. Beiliegend einen kleinen Auszug:

  • Alltägliche Bewegungsabläufe, die der Demenzkranke noch von früher kennt, fallen leichter.
  • Erklären Sie die Aufgaben langsam und nehmen Sie sich Zeit, so dass der an Demenz Erkrankte Sie verstehen und nachvollziehen kann.
  • Führen Sie die Bewegungen gemeinsam mit dem Demenzkranken aus, so erleichtern Sie den Lernprozess.
  • Geben Sie nur eine Hilfestellung, wenn es nötig ist.
  • Loben Sie den Erkrankten und fördern Sie die vorhandenen bzw. neu angeeigneten Fähigkeiten.
  • Sinnvolle und logische Abläufe versteht der Demenzkranke besonders gut.

Die Vorteile der 24 Stunden Pflege für Demenzkranke haben wir im Vorhergehenden schon beschrieben. Die Diadema Pflege hat sich auf die bundesweite Vermittlung von osteuropäischen Pflegekräften spezialisiert. Hierbei stammen die von uns vermittelten Pflegekräfte vornehmlich aus Polen, Tschechien und Ungarn.

Welche Vorteile haben gerade diese Pflegekräfte und die Vermittlung durch unsere Agentur für den Demenzkranken und seine Angehörigen?

Die von uns vermittelten Pflegekräfte aus Polen kommen aus einem Land in dem christliche Werte, insbesondere der Respekt vor älteren Menschen Tradition hat. Da die polnischen Mitarbeiter unserer Partnerunternehmen sich darauf freuen, für einen vorab definierten Zeitraum nach Deutschland zu reisen, um bei dem Pflegebedürftigen zu wohnen und sich liebevoll um diesen zu kümmern, können Sie eine besonders enge Bindung zu der zu betreuenden Person entwickeln. Hierbei erkennen Sie sehr schnell die Bedürfnisse des Pflegebedürftigen und können individuell auf diese eingehen. Die von uns vermittelten Pflegekräfte aus Polen haben meist schon Erfahrung mit demenzkranken Menschen und sind gut auf ihre Aufgabe vorbereitet. Der Demenzkranke erhält im Rahmen der 24h Pflege die Möglichkeit, sich über einen längeren Zeitraum an die neue Person im Haushalt zu gewöhnen und kann trotzdem in seiner gewohnten Umgebung bleiben. Durch die 24 Stunden Pflege haben zudem Angehörige und auch der Pflegende die Beruhigung, dass immer ein Ansprechpartner im Haus ist und der Demenzkranke sich liebevoll betreut und sicher fühlt. Die Diadema Pflege verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich der Vermittlung von Pflegekräften aus Polen und hat schon weit über 2.000 erfolgreiche Vermittlungen organisiert. Wir betreuen Sie von Beginn an ausführlich, beraten Sie vorab zu allen Fragen, helfen Ihnen gerne beim Ausfüllen des Anamnesefragebogens, übernehmen für Sie die gesamte Organisation der Vermittlung bis Hin zur An- und Abreise Ihrer 24 Stunden Pflegekraft und sind während der Betreuungszeit immer für Sie als persönlicher Ansprechpartner da.

Die Vorteile einer Vermittlung einer osteuropäischen Pflegekraft durch die Diadema Pflege auf einen Blick:

  • Aufbau einer engen Bindung zum Demenzkranken durch das gemeinsame Wohnen und die Unternehmung gemeinsamer Interessen.
  • Erfahrene und gut vorbereitete Pflegekräfte, die ältere Menschen traditionell sehr respektieren.
  • Betreuung durch eine Person, die sich ausschließlich um den Pflegebedürftigen kümmert und so intensiv auf die individuellen Bedürfnisse des Demenzkranken eingehen kann.
  • Rund um die Uhr Betreuung der demenzkranken Person.
  • Sicherheit für den Demenzkranken und seine Angehörigen.
  • Legale Vermittlung der Pflegekraft. Weitere Informationen zu den rechtlichen Bestimmungen finden Sie hier.
  • Langjährige Erfahrung der Diadema Pflege im Bereich der 24 Stunden Pflege.
  • Kompetente Beratung durch das gesamte Team der Diadema Pflege von Beginn an.
  • Sicherheit und ein fester Ansprechpartner vor, während und nach der Entsendung durch die Diadema Pflege.
  • Eine kostengünstige, zuverlässige und liebevolle 24h Pflege für den Demenzkranken.

Mit der Diadema Pflege haben Sie einen zuverlässigen Partner in der legalen Vermittlung von osteuropäischen Pflegekräften für die 24 Stunden Pflege, der immer an Ihrer Seite ist. Rufen Sie uns an unter (0541) 760 2733-0 oder schicken Sie uns eine Mail info@diadema-pflege.de und wir klären alle noch offenen Fragen gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen!

Wie in jeder Branche, sollte man sich sein Gegenüber genau aussuchen. Für den Bereich der 24 Stunden Pflege geben wir Ihnen folglich ein paar Anhaltspunkte, anhand derer Sie die Möglichkeit haben, die Vermittlungsagenturen auf Ihre Vertrauenswürdigkeit hin zu prüfen. Folgende Fragen sollten Sie alle mit Ja beantworten können, wenn Sie sich für eine Vermittlungsagentur entscheiden:

  • Arbeitet die Vermittlungsagentur stets kostenlos für mich?
  • Muss ich keinerlei Provisionen oder sonstige Zusatzkosten zahlen?
  • Sind die Kosten für die Pflegekraft sowie die Reisekosten transparent dargestellt?
  • Hat die Agentur Zugang zu einem großen Pool an Pflegekräften, so dass ich schnell Ersatz bekomme wenn etwas unvorhergesehenes passiert?
  • Ist die Agentur schon länger am Markt und verfügt über viel Erfahrung?
  • Sind die Pflegekräfte ordnungsgemäß angemeldet?
  • Ist die Agentur für mich stets und kostenlos erreichbar?
  • Habe ich einen persönlichen Ansprechpartner?

Beachten Sie bei der Auswahl der richtigen Agentur diese sieben Punkte, kann mit der 24 Stunden Pflege eigentlich nicht mehr viel schiefgehen.

Bei der Auswahl einer Pflegekraft für die 24 Stunden Pflege gibt es verschiedene Modelle, die von Vermittlungsagenturen angeboten werden. Bitte achten Sie genau darauf, welche legale Möglichkeit der Gesetzgeber für die 24 Stunden Pflege geschaffen hat und welche Modelle nicht mit den geltenden gesetzlichen Bestimmungen übereinstimmen. Im Folgenden möchten wir Ihnen die drei häufigsten angebotenen Modelle näher vorstellen und diese aus rechtlichen Gesichtspunkten analysieren.

 

Modell Beschreibung
Schwarzarbeit Die Pflegekraft für die 24 Stunden Pflege wird nicht angemeldet und arbeitet illegal in dem Haushalt des Pflegebedürftigen.
Scheinselbstständigkeit Die Pflegekraft hat in Ihrem Heimatland ein „Schein-Gewerbe“ angemeldet und arbeitet bei dem Pflegebedürftigen.
Entsendung nach Dienstleistungsfreiheit Die Pflegekraft ist in ihrem Heimatland fest angestellt und wird nach Dienstleistungsfreiheit in die Bundesrepublik Deutschland gem. Dienstleistungsvertrag entsendet.
Die drei Modelle zur Beschäftigung einer Pflegekraft für 24 Stunden Pflege

Schwarzarbeit

Vor allem vor dem 1. Mai 2004, bevor mehrere osteuropäische Staaten Mitglieder der Europäischen Union wurden, gab es für viele Pflegebedürftige nur die Möglichkeit der Schwarzarbeit, um eine 24 Stunden Pflege in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Und auch heute noch gibt es viele Pflegebedürftige, die ihr Glück selber in die Hand nehmen und in sich Eigenregie eine Pflegekraft aus Polen suchen. Die Verlockung ist groß mit der Beschäftigung einer solchen Kraft für die 24 Stunden Pflege eine bestimmte Aufwandsentschädigung zu vereinbaren und sich so die Kosten für die Sozialversicherung zu sparen.

Die Beschäftigung einer unangemeldeten Pflegekraft für die 24 Stunden Pflege entspricht ausnahmslos dem Tatbestand der Schwarzarbeit und wird durch den Gesetzgeber hat bestraft. Zudem ist die von Ihnen illegal beschäftigte Person nicht versichert. Was ist wenn die Pflegekraft einen Unfall hat und ins Krankenhaus muss oder bedingt durch eine Krankheit längere Zeit ärztlich behandelt werden muss? Wer übernimmt dann die entstandenen Kosten? Hinzu kommt im Falle eines Unfalls die Gefahr der Entdeckung durch den Gesetzgeber, der, wie schon angeführt, Schwarzarbeit zu Recht hart ahndet. Außerdem sollten Sie auch die Konsequenzen für die polnische Pflegekraft bedenken, die einen wertvollen Beitrag für das Wohlbefinden und die Gesundheit des Pflegebedürftigen leistet und schon aus Gründen der Fairness ein Recht auf eine legale Beschäftigung mit allen Rechten und Pflichten hat.

Scheinselbstständigkeit

Viele Vermittler osteuropäischer Pflegekräfte greifen für die 24 Stunden Pflege auf Pflegekräfte zurück, die in Ihrem Heimatland ein Gewerbe angemeldet haben und so als „selbstständige Pflegekräfte“ vermittelt werden. Da diese „selbstständigen Pflegekräfte“ aber meist nur für einen Auftraggeber arbeiten, eben den deutschen Pflegebedürftigen, an den sie vermittelt werden und nicht für mehrere Auftraggeber, entspricht dies in Deutschland einer „Scheinselbstständigkeit“. Die Scheinselbstständigkeit ist ein Strafbestand und gilt als Schwarzarbeit, welche in Deutschland hart bestraft wird. Vor allem für den Pflegebedürftigen ist es sehr schwer abzuschätzen, ob die Pflegekraft nur eine Selbstständigkeit vortäuscht, um die Kosten für die Sozialversicherung zu sparen. Wenn Sie eine vermeintlich selbständige Pflegekraft beschäftigen, dieser aber eine „Scheinselbständigkeit“ nachgewiesen wird, drohen Ihnen empfindliche Strafen:

  • Eine Haftstrafe von bis zu 3 Jahren
  • Die Nachzahlung der Sozialabgaben für den Scheinselbständigen
  • Eine Geldstrafe von bis zu 500 000 Euro
 

Wir empfehlen Ihnen deshalb auf die Einstellung einer selbständigen Pflegekraft für die 24 Stunden Pflege gänzlich zu verzichten. Das Risiko Pflegekräfte aus Polen zu beschäftigen die nur „scheinselbständig“ sind, ist vorab schwer zu minimieren.

Entsendung

Laut dem Gesetzgeber ist es seit dem Jahr 2004 möglich, Pflegekräfte für die 24 Stunden Pflege, die in einem festen Dienstleistungsverhältnis in ihrem Heimatland angestellt sind, ins Ausland zu entsenden. Dies ist über die sogenannte Dienstleistungsfreiheit geregelt. Bei dem Modell Entsendung handelt es sich um eine legale Form zur Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen. Bei diesem rechtssicheren Modell der 24 Stunden Pflege bleiben die Pflegekräfte weiterhin in ihrem Heimatland fest angestellt und entrichten dort ihre Steuern sowie Sozialabgaben. Bei diesem Modell schließen Sie als Kunde mit einem in Osteuropa ansässigen Unternehmen einen Dienstleistungsvertrag über die 24 Stunden Pflege. Bei diesem Modell steht die Vermittlungsagentur zwischen Ihnen und dem Kooperationspartner. Eine seriöse Vermittlungsagentur übernimmt hierbei für Sie alle administrativen Aufgaben, von der detaillierten Aufnahme Ihrer Betreuungssituation, über die Auswahl und Vorstellung passender Bewerbungsvorschläge bis hin zu Regelung aller Vertragsmodalitäten sowie der Organisation der Anreise. Bitte achten Sie immer darauf, dass Sie vorab keine Agenturprovisionen bezahlen müssen und Sie immer einen festen Ansprechpartner haben.

Bei dem Modell Entsendung unterliegt zudem die Beschäftigung der Pflegekraft allen gesetzlichen Regelungen in Bezug auf Mindestarbeitslohn, Urlaubsanspruch, feste Arbeitszeiten und alle weiteren Vorgaben des Gesetzgebers. Wenn Sie sich für eine polnische Pflegekraft für die 24 Stunden Pflege über unsere Agentur vermitteln lassen, sorgen Sie nicht nur für eine liebevolle und preiswerte Versorgung des Pflegebedürftigen, sondern auch für eine legale Beschäftigung Ihrer Pflegekraft, die dadurch komplett abgesichert ist und in einem rechtlich korrekten Arbeitsverhältnis angestellt ist.

Die Möglichkeiten der Beschäftigung einer Pflegekraft für die 24 Stunden Pflege im Überblick:


Modell Würdigung
Selbstständige Pflegekräfte
  • Gefahr der „Scheinselbstständigkeit“ Empfindlich hohe Strafen für die Beschäftigung eines Schwarzarbeiters: Haftstrafe bis zu 3 Jahren Nachzahlung von Sozialabgaben durch den Auftraggeber Geldstrafe bis zu 500.000 Euro
  • Keine soziale und rechtliche Absicherung der Pflegekraft
Private Beschäftigung einer polnischen Pflegekraft ohne Anmeldung (Schwarzarbeit)
  • Keine Absicherung der polnischen Pflegekraft im Unfall- oder Krankheitsfall
  • Keine soziale und rechtliche Absicherung der Pflegekraft aus Osteuropa
  • Tatbestand der Schwarzarbeit mit allen oben genannten Konsequenzen für den Auftraggeber und die Pflegekraft
Vermittlung einer osteuropäischen Pflegekraft für die 24 Stunden Pflege durch die Diadema Pflege (Modell Entsendung)
  • Legale Beschäftigung der 24 Stunden Pflegekraft
  • Volle Absicherung der Pflegekraft durch die Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen durch den Dienstleister in Polen
  • Arbeitsverhältnis nach deutschem Recht mit allen damit verbundenen Vorgaben wie Anspruch auf Ruhezeiten und Urlaub, Mindestlohn und Überstundenbezahlung
  • Keine versteckten Kosten
  • Liebevolle 24 Stunden Pflege für den Pflegebedürftigen
Modelle der 24 Stunden Pflege und deren Würdigung

Mit einer vermittelten Pflegekraft für die 24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause durch die Diadema Pflege sind Sie in allen Belangen abgesichert. Bitte bedenken Sie: Nur der legale Weg garantiert Sicherheit für den Pflegebedürftigen und für die Pflegekraft.


Das Team der Diadema Pflege steht Ihnen selbstverständlich bei Fragen oder Anregungen jederzeit telefonisch unter (0541) 760 273 - 30 oder via E-Mail unter info@diadema-pflege.de mit Rat und Tat zur Seite.